Beautyfarm ist der WOCHE-Lieblingsshop

SPITTAL (ven). Evelin Koller ist die Anlaufstelle, wenn es ums Wohlfühlen und auch Verschönern geht. Die Spittaler haben abgestimmt und die „Beautyfarm“ am Spittaler Neuen Platz zum WOCHE-Lieblingsshop gekürt.

Von der Pike auf gelernt

Koller stammt ursprünglich aus dem Maltatal, wollte als Kind eigentlich Säuglingsschwester werden. Aus diesen Plänen wurde nicht, sie suchte sich dann eine Lehrstelle im Bereich Kosmetik, Massage und Fußpflege, die sie dann in Seeboden absolvierte. Nach einigen Jahren in der Hotellerie – auch als Führungskraft in diesem Bereich, machte sie sich 2005 in Sachen Schönheit selbstständig.

Eigene Wohlfühloase

2008 ergab sich für die dreifache Mutter und bereits vierfache Oma in Spittal die Gelegenheit für ein eigenes Geschäft am Neuen Platz. „Das hat sich gut ergeben, das Haus stand zum Verkauf, wir haben es erworben und anschließend umgebaut.“

Zwei Stockwerke

Auf rund 200 Quadratmetern – aufgeteilt auf zwei Stockwerken – gibt es nun alles in Sachen Schönheit: Friseur, Kosmetik, Fußpflege, Mode, Schuhe, Körperbehandlungen und Wellnessmassage. „Ein eigener Shop war schon immer mein Traum, da hab ich die Bekleidungsschiene immer mehr ausgebaut und nun ins Erdgeschoß verlegt“, sagt Koller zur WOCHE. Bei Menschen, die ihr begegnen, achte sie zuerst – natürlich – auf ein gepflegtes Äußeres.

Den Menschen Gutes tun

Gerade bei den Körperbehandlungen und Massagen sollen sich ihre Kunden voll und ganz entspannen. „Der Körper und man selbst, ich möchte den Menschen Gutes tun“, sagt sie. Deshalb gebe es bei ihr auch das Rundum-Programm. „Man kann einen ganzen Tag hier verbringen.. ideal zum Beispiel für Freundinnen, die sich einen Wohlfühltag gönnen möchten. Aber natürlich haben wir auch viele männliche Kunden, die hier alles aus einer Hand bekommen.“
Die Nachfolge ist im Unternehmen auch schon geregelt, mit Verena Brunner arbeitet auch Kollers Tochter Sabrina mit, die den Betrieb eines Tages übernehmen möchte.

Stimmen aus Spanien

Für die Wahl zum WOCHE-Lieblingsshop hat das dreiköpfige Team kräftig die Werbetrommel gerührt. „Wir haben unsere Kunden animiert mitzumachen und auch auf Facebook viel Werbung dafür gemacht. Es hat sich gelohnt“, so Koller, die dabei auch auf Stimmen aus dem entfernten Spanien zählen konnte, denn ihr Kundenstamm ist international. „Auch aus Rest-Österreich kommen viele zu uns, und sogar den einen oder anderen prominenten Kunden durften wir bereits verschönern“, sagt sie. Die Namen bleiben aber geheim.

500 Euro in City Talern

Unter den Abstimmern zur WOCHE-Lieblingsshopwahl wurde Manuel Lagger aus Rothenthurn als Gewinner gezogen. Er darf sich nun über 500 Euro in Form von Spittaler City-Talern freuen. 133 Geschäfte und Betriebe zählen derzeit zu den offiziellen Partnerbetrieben, bei denen man mit den Talern wie mit Bargeld bezahlen kann. Gekennzeichnet sind die Geschäfte durch Aufkleber in den Eingangs- und/oder Kassenbereichen.
Gerade in der Weihnachtszeit sind die City Taler ein beliebtes Geschenk, denn durch den Branchenmix ist für jeden etwas dabei. Zudem wird die Spittaler Wirtschaft gefördert und die Wertschöpfung bleibt zu hundert Prozent in der Stadt.